Vergessene Geschichte NS-Zwangsarbeit in Leipzig

von Florian Schäfer und Paula Mangold

9,90 

Über lange Zeit wurden Zwangsarbeiter_innen in der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg ausgeblendet. Deshalb ist das Schicksal von Millionen durch Zwangsarbeit ausgebeuteten Menschen weitgehend unbekannt. Mit ihren Stadtteilrundgängen durch die Leipziger Viertel Connewitz und Lindenau sensibilisieren die Autor_innen Florian Schäfer und Paula Mangold für ein vergessenes Stück lokaler Geschichte. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen nicht nur die funktionalen Aspekte der Lager und Arbeitsstellen, sondern auch die Lebensbedingungen der Arbeiterinnen und Arbeiter. Anhand ausgewählter Orte wird die Versorgung und Unterbringung, das Verhältnis der ausländischen Arbeiter_innen zur deutschen Bevölkerung und ihr Alltag nachgezeichnet. Neben Zwangsarbeit werden auch weitere Aspekte Leipziger NS-Geschichte wie „Arisierung“ und Widerstand angeschnitten.

Kategorie:
ISBN:
978-3-943150-11-7
Erscheinungsjahr:
2014
Einband:
Softcover
Auflage:
1. Auflage
Seitenzahl:
161 Seiten
Maße (L/B/H):
21/14,8/0,5 cm
Gewicht:
251 g

Über die Verfasser_innen

Florian Schäfer, geb. 1985, Historiker, lebt in Leipzig. Studium der Geschichte und Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich- Schiller-Universität Jena und der Universität Leipzig. Abschlussarbeit zum Thema „Zwangsarbeiter und Zwangsarbeit in Leipzig während des Zweiten Weltkrieges“.

Paula Mangold, geb. 1989, Kulturwissenschaftlerin, lebt in Leipzig. Studium der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Abschlussarbeit zum Thema „Zum Prozess der Aufarbeitung von NS-Zwangsarbeit in Deutschland. NS-Zwangsarbeit im kollektiven Gedächtnis“. Die Verfasser_innen führen regelmäßig die Stadtteilrundgänge für die Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig durch.